gesehen, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gesehen: ZDF Weihnachtsserie "Ron und Tanja"

Beliebte ZDF Weihnachtsserie von 1990

“Ron und Tanja” ist die Geschichte einer Jugendliebe in Berlin kurz nach der Wende. Ron und Tanja verlieben sich 1990 ineinander, aber Tanjas arbeitsloser und sehr konservativ denkender Vater kann sich nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass seine Tochter einen farbigen Freund haben will. So versucht er, die beiden auseinanderzubringen. Er erhält dabei Hilfe von Uwe, einem Nachbarsjungen in Tanjas Alter, der selber gerne Tanjas Freund wäre.

© ZDF und G.Stachowski/TV 60, München

Die zum Teil an der Berliner Bröndby-Oberschule in Lankwitz gedrehte sechsteilige ZDF-Weihnachtsserie von 1990 lässt Erinnerungen an ein längst verstorbenes Format wieder aufleben. Von 1979 bis 1995 produzierte das ZDF jedes Jahr eine  sechsteilige Weihnachtsserie, die zwischen Weihnachten und Neujahr ausgestrahlt wurde. “Timm Thaler” (1979), “Madita” (1980) “Silas” (1981), “Jack Holborn” (1982) “Nesthäkchen” (1983) oder “Patrik Pacard” (1984) entwickelten sich zu wahren Straßenfegern, die Millionen von Menschen gemeinsam vor dem Fernseher versammelten. Den größten Erfolg verbuchte dabei die Geschichte von “Anna” (1987), die im Deutschland der späten 80er Jahren einen Ballettboom auslöste und ein Jahr später mit großem Erfolg auf der Kinoleinwand fortgesetzt wurde.

1995 stellte das ZDF die beliebten Weihnachtsserien abrupt ein. Die Gründe lagen vor allem in den sich ändernden Fernsehgewohnheiten und im Aufkommen des Privatfernsehens. Da nun nicht mehr nur drei Sender gleichzeitig um die Gunst des Zuschauer warben, sondern gleich ein Dutzend, sah das ZDF hochwertige, aber auch teure Kinder- und Jugend-Produktionen nicht mehr als lohnenswert an. Doch längst gibt es auf DVD ein Wiedersehen mit den meisten der Sechsteiler. “Ron und Tanja” (2 DVDs, 270 Min.) erschien nun in einer Neuauflage bei Studio Hamburg.

© ZDF und G.Stachowski/TV 60, München