gelesen, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gelesen: J.J. Voskuil – Das Büro 4: Das A.P. Beerta-Institut

Voskuil-Kult-Roman „Das Büro“ geht in Runde 4

Direktor Anton Beerta, Maarten Konnings Ziehvater, lebt nach seinem Schlaganfall im Pflegeheim und ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Für Maarten und seine Kollegen im Büro wird es somit zunehmend schwieriger, ihre Tage mit süßem Müßiggang zu füllen, denn plötzlich wird ihnen Leistung abverlangt. In der Not veranstaltet man ein Symposium, das allerdings völlig aus dem Ruder läuft. Der siebenbändiger Roman „Das Büro“ („Het Bureau“) von J. J. Voskuil wurde in den Niederlanden mit über 400.000 verkauften Exemplaren ein Bestseller. In Deutschland ist nun Band 4 „Das A. P. Beerta-Institut“ (Verbrecher Verlag, 1.072 Seiten l 32,00 €) dieser Seifenoper für Intellektuelle veröffentlicht worden.

2012 erschien der erste Band unter dem Titel “Direktor Beerta”noch im C.H. Beck-Verlag. Seit 2014 veröffentlicht der Verbrecher Verlag die Voskuil-Romaserie ab Band 2 “Schmutzige Hände”  in einer liebevollen Edition und in der deutschen Übersetzung von Gerd Busse. Die Bände fünf bis sieben erscheinen dieses und nächstes Jahr dort.


Editionsplan – Verbrecher Verlag:

Das Büro 1. Direktor Beerta – 978-3-95732-006-3  (Neuausgabe im Verbrecher Verlag: voraussichtlich Frühjahr 2016)

Das Büro 2. Schmutzige Hände – 978-3-95732-007-0  (Herbst 2014)

Das Büro 3. Plankton – 978-3-95732-008-7  (Juni 2015)

Das Büro 4. Das A. P. Beerta-Institut – 978-3-95732-009-4 (Dezember 2015)

Das Büro 5. Und auch Wehmütigkeit – 978-3-95732-010-0 (Mai 2016)

Das Büro 6. Abgang – 978-3-95732-011-7  (Herbst 2016)

Das Büro 7. Der Tod des Maarten Koning – 978-3-95732-012-4  (Frühjahr 2017)