Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Vier zauberhafte Kinderbücher aus dem Moritz Verlag

»Mein Körper« ist eines der beliebtesten Themen bei Sachbüchern für Kinder. Doch eine Umsetzung wie diese gab es noch nie: ein Anatomiebastelbuch! Im Mittelpunkt dieses großformatigen Bandes steht Susa, die schrecklich gerne einen richtig großen Bruder hätte. Also beschließt sie, sich einen zu bauen. Als erstes braucht sie harte Knochen, dann Gelenke, Bänder und Muskulatur. Dafür verwendet sie Hölzer und Gummibänder und hat Glück, ein gelehrtes Krokodil zum Freund zu haben. Das weiß, was noch alles fehlt, und Susa macht sich daran, Augen, Ohren und Mund einzubauen. Nerven und Gehirn dürfen nicht fehlen und natürlich auch nicht die inneren Organe. Zum Schluss verpasst sie ihrem Bruder Haut und Haare und wir begreifen, wie ein Mensch funktioniert. Aber wie haucht sie ihm Leben ein? Nach der Methode Frankenstein, wie bei Pinocchio oder beim Golem? Anais Vaugelade löst die Aufgabe auf großartige Weise!

Anais Vaugelade – Ich bau mir einen großen Bruder (Hardcover, 64 Seiten, ab 7 Jahre | 24,00 €)

Die Grande Dame der europäischen Illustration erweitert Goethes Gedicht um die Geschichte vom Bauernsohn Florian, der auf der Suche nach einer Lehrstelle Sigiswald, den Zauberer und Wunderheiler, trifft. Von Sigiswald lernt er lesen, schreiben und rechnen. Ihm verspricht er auch, keine Zauberformel ohne sein Beisein zu gebrauchen. Doch darüber setzt sich Florian eines Tages hinweg: Den Besen wachsen Beine, Arme und ein Kopf und schon holen sie für ihn das Wasser vom Brunnen. Wunderbar? Nein! Eimer um Eimer schleppen sie heran. Wie kann Florian ihnen jetzt Einhalt gebieten? Er weiß keine Formel dafür! Das Dorf droht im Schlamm zu versinken …

Gerda Muller – Der Zauberlehrling (Hardcover, 24 Seiten, ab 3 Jahre | 14,00 €)

Schon auf dem Cover beginnt die Geschichte: Eine Gruppe Kinder besteigt einen Raumtransporter. Und dann heißt es Take off! Das Ziel ist schnell erreicht: Der Mond! Im Gänsemarsch stapfen alle los, doch einer bleibt zurück. In der Ferne leuchtet unsere Erde und er muss sie unbedingt malen. Die Gruppe ist jetzt natürlich längst über alle Berge und der Raumtransporter startet – ohne ihn! Wie es weitergeht und welche Rolle dabei seltsame Mondwesen spielen, will man nun unbedingt wissen – und dass es gut ausgeht, versteht sich von selbst! All das zeigt dieses textlose Bilderbuch. Dieser großartige Erstling des Grafikdesigners John Hare aus Missouri erscheint 50 Jahre, nachdem die Menschheit einen großen Schritt machte.

John Hare – Ausflug zum Mond (Hardcover, 48 Seiten, ab 4 Jahre | 14,00 €)

Als Louis von einem Schluckster gefressen wird, zögert seine große Schwester Sarah keine Sekunde: Sie verfolgt den Schluckster – und muss mit ansehen, wie dieser alsbald von einem Grabscherix gefressen wird, der dann seinerseits im Schlund eines Wasserschnappers landet. Und der wiederum wird Opfer eines Säbelzahnschlingers. Trotz all dieser Widrigkeiten gelingt es Sarah, ihren kleinen Bruder zu retten, denn klug wie sie ist, hat sie nicht nur daran gedacht, ihr Schweizer Taschenmesser einzustecken, sondern hat auch einen Schluckauf-Frosch dabei! Diese turbulente, witzige und »ungeheuer überraschende« Geschichte des englischen Zeichners und Autors John Fardell gehört zu jenen Bilderbüchern, über die Kinder laut lachen können, haben die anfangs so eindrucksvollen Ungeheuer dem Mut und Einfallsreichtum der beiden Geschwister doch rein gar nichts entgegenzusetzen.

John Fardell – Der Tag, an dem Louis gefressen wurde (Hardcover, 32 Seiten, ab 4 Jahre | 14,00 €)

Die vier wunderschönen Bücher, die sich bspw. hervorragend als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke für die Kleinen eignen, sind allesamt im Moritz Verlag erschienen.

Wir verlosen alle vier Bücher . Senden Sie uns bis zum 15.01.2020 eine E-Mail mit dem Betreff „Bruder“, „Zauberlehrling“, „Mond“ oder „Louis“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.