Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Unbekanntes Murnau-Meisterwerk: Der Gang in die Nacht

F. W. Murnaus erste erhaltene Regiearbeit nimmt Motive seiner späteren Meisterwerke vorweg: Wie in Sunrise reißt eine verführerische Frau einen Mann aus seinen geordneten Verhältnissen, der Gegensatz von Stadt und Land wird ausgespielt, und Conrad Veidts stilisierte Darstellung eines Blinden wirkt wie ein Vorläufer von Nosferatu. Die zum größten Teil auf das Kameranegativ zurückgreifende digitale Rekonstruktion zeigt den Film wieder in seiner ursprünglichen visuellen Brillanz. Wie das Kammerspiel Scherben, das ebenfalls auf einem Drehbuch von Carl Mayer basiert, wurde Der Gang in die Nacht als “meisterhaftes Filmwerk” gefeiert, das nicht auf äußerliche Sensationen setzt, sondernseine Spannung mit rein kinematographischen Mitteln entwickelt und auf Zwischentitel weitgehend verzichten kann. Die Doppel-DVD bietet ungewöhnliche Musikbegleitungen für beide Filme.

Die Filme

Der Gang in die Nacht – Deutschland 1920 – Regie: Friedrich Wilhelm Murnau – Drehbuch: Carl Mayer, unter freier Bearbeitung eines Filmszenariums von Harriet Bloch – Kamera: Max Lutze – Darsteller: Olaf Fönss, Erna Morena, Conrad Veidt, Gudrun Bruun Steffensen – Produktion: Goron-Film, Berlin – Uraufführung: 21.1.1921, Berlin

Musik für Murnau – Deutschland 2018 – Drehbuch, Regie und Produktion: Richard Siedhoff – Kamera: Mykyta Sierov – Mit: Burkhard Götze, Jörg Potratz, Richard Siedhoff, Stefan Drößler – Erstveröffentlichung

Scherben – Deutschland 1921 – Regie: Lupu Pick – Drehbuch: Carl Mayer – Kamera: Friedrich Weinmann – Darsteller: Werner Krauß, Hermine Straßmann-Witt, Edith Posca, Paul Otto – Produktion: Rex-Film, Berlin – Uraufführung: 27.5.1921, Berlin

DVD-Features

DVD 1

  • Der Gang in die Nacht 1920, 81′
  • Orchestermusikbegleitung von Richard Siedhoff, eingespielt vom Metopolis-Orchester Berlin unter Leitung von Burkhard Götze
  • Live-Mitschnitt einer Klavierbegleitung von Richard Siedhoff
  • Musik für Murnau 2018, 30′

DVD 2

  • Scherben 1921, 66′
  • Live-Mitschnitt einer Musikbegleitung von Christian Roderburg und dem Filmmusik-Ensemble der Musikhochschule in Wuppertal
  • 20-seitiges dreisprachiges Booklet mit Essays von Stefan Drößler, Werner Sudendorf, Anton Kaes, Richard Siedhoff und Louis Delluc

Herausgeber: Filmmuseum München und Goethe-Institut München
DVD-Authoring: Gunther Bittmann, Tobias Dressel
DVD-Supervision: Stefan Drößler

1. Auflage Dezember 2018

Wir verlosen ein Exemplar dieses unbekannten Meisterwerks aus der Weimarer Republik. Senden Sie uns bis zum 31.05.2019 eine E-Mail mit dem Betreff „Murnau“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.