Die Aktuelle, Ausgabe 03 / 2020, Orthopädietechnik, Ratgeber
Schreibe einen Kommentar

Stabilität im Sprunggelenk

Eine Bandage kann auf viele Arten positiv auf Gelenke und Knochen wirken. Wahrscheinlich ist sie eines der ältesten Hilfsmittel. Denn schon im Zeitalter der Pharaonen wusste man um die effektive Wirkung von Bandagen: Die Mumien mussten schließlich zusammengehalten werden. Genau das bedeutet Bandage im wörtlichen Sinn, es steht auf Französisch für „Verbindung“. Das Sprunggelenk ist besonders hohen Belastungen ausgesetzt: laufen, springen, stehen, abruptes Stoppen oder Richtungswechsel – die Verbindung zwischen Fuß und Unterschenkel muss viel aushalten. Bänderrisse oder Verstauchungen des Sprunggelenks sind nicht gerade selten. Eine Bandage kann bei diesen Verletzungen entweder zur Prophylaxe oder Therapie eingesetzt werden. Rein prophylaktisch sollte man eine Bandage dann einsetzen, wenn Verletzungen vorgebeugt werden soll. Das SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin sprach mit Dr. Sonja Schaible, Geschäftsführerin des Sanitätshauses Schaible in Nagold, über die Hilfsmittelversorgung bei Problemen mit dem Sprunggelenk.

Autor: Christian Sujata

Lesen Sie den kompletten Text “Stabilität im Sprunggelenk” in der aktuellen Ausgabe Ihres SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazins. Das Heft erhalten Sie ab dem 15. August 2020 in Ihrem Sanitätshaus mit dem Lächeln oder können es alternativ direkt bei uns bestellen

SANITÄTSHAUS AKTUELL abholen SANITÄTSHAUS AKTUELL bestellen

Bildnachweise Headerfoto: © Sanitätshaus Schaible