Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gesehen: Rainer Werner Fassbinders Acht Stunden sind kein Tag

Qualitätsserie made in Germany: Acht Stunden sind kein Tag

Wer glaubt, Qualitätsserien wären eine Erfindung der Amerikaner aus den frühen (“Twin Peaks”) bzw. späten (“Die Sopranos”) 90er Jahren, der irrt. Mit der fünfteiligen, vom WDR produzierten TV-Serie “Acht Stunden sind kein Tag” setzte Rainer Werner Fassbinder bereits in den 1970er Jahren ein Serienmeisterwerk made in Germany um. Darin befasste er sich mit dem Arbeitsleben der damaligen Zeit und ging mit einem altbekannten TV-Format neue Wege: Erstmals wurde eine Familienserie im Arbeitermilieu angesiedelt, sozialpolitische und ökonomische Aufklärung verbunden mit Alltagsgeschichten voll Spannung und Unterhaltungswert.

Aufwendig restauriert feiert “Acht Stunden sind kein Tag” diese Tage Weltpremiere auf der Berlinale 2017 in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.Im hochwertigen Schuber erscheint das erste von drei Fassbinder-Serien-Meilensteinen (1973 folgte der Zweiteiler “Welt am Draht” und 1980 die 14-teilige Miniserie “Berlin Alexanderplatz”) nun inklusive der neuen Dokumentation „Acht Stunden sind kein Tag: Eine Serie wird zum Familientreffpunkt“ von Juliane Maria Lorenz sowie einem 32-seitigen Booklet mit vielen Hintergrund-Informationen auf Blu-ray und DVD bei STUDIOCANAL.

Wir verlosen zwei Exemplare dieses außergewöhnlichen Serienmeisterwerks. Um zu gewinnen, senden Sie uns bis zum 31.03.2017 eine E-Mail mit dem Betreff „Acht“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.