gelesen, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gelesen: Film & Schrift - Band 21: Peter W. Jansen

Peter W. Jansen – Publizist und Filmkritiker

Der Film faszinierte Peter W. Jansen (1930–2008) früh, doch schrieb er zunächst über Literatur und war dem politischen Tagesgeschäft verpflichtet: Ende der 1950er Jahre beginnt er als Redakteur beim Düsseldorfer „Mittag“, prägt mit seinen stilistisch pointierten und politisch ebenso standhaften wie offenen Texten und Glossen das Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Viele Jahre moderiert er als Kolumnist die „Kino-Notiz“ im Kulturmagazin „aspekte“ des ZDF. Doch der Hörfunk war seine eigentliche Domäne. Auf unverwechselbare Art erweiterte er dort die Ästhetik des Mediums. Mit der Sendereihe „Jansens Kino“ übersetzte er die Elemente des Films in Töne und machte die Sinnenwelt des Kinos im anderen Medium sichtbar. Mit Aufsätzen von Rolf Aurich, Anna Bitter und Wolfgang Jacobsen.

Peter W. Jansen war neben Enno Patalas, Frieda Grafe, Peter Buchka, Hans Günther Pflaum, Hans Helmut Prinzler und Wolfram Schütte einer der besten deutschen Filmkritiker. In einer Zeit als die deutsche Filmkritik auf ihrem Höhepunkt (späte 60er bis frühe 80er Jahre) war. Mit diesem gelungenen Buch (kartoniert, 2018, 448 S., s/w Abb., 1. Auflage  l 34,00 €) aus der edition film + kritik erhält der filminteressierte Leser nun eine Sammlung seiner besten, gelungensten Texte. Absolut empfehlenswert!

Wir verlosen ein Exemplar. Senden Sie uns bis zum 30.09.2018 eine E-Mail mit dem Betreff „Peter W. Jansen“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.