Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Oliver Kern – Hirschhornharakiri

Das Fest zum 100jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr nimmt legendäre Ausmaße an – und fatale für den Fellinger. Er hat einen kompletten Filmriss, als ihn der Lechner in seiner Eigenschaft als Ordnungshüter am nächsten Tag aus dem Bett klingelt. Nicht etwa, um Fellinger zum Frühschoppen abzuholen, sondern um ihn in Gewahrsam zu nehmen: Verdacht auf ein Tötungsdelikt. In der Polizeiinspektion konfrontiert Lechner seinen Spezi mit der Anschuldigung, dem Rosenberger Horst, seines Zeichens Jäger, in der vergangenen Nacht in einem Waldstück ein Hirschgeweih in den Ranzen gerammt zu haben. Ergebnis. Die Beweislast ist erdrückend. Fellinger steht vor seinem schwierigsten Fall – denn er selbst scheint der Täter zu sein!

Oliver Kern, 1968 in Esslingen am Neckar geboren, wuchs in der beschaulichen Idylle des Bayerischen Waldes auf. Heute lebt er mit seiner Familie in der Region Stuttgart, ist seiner alten Heimat aber nach wie vor sehr verbunden.

Sein furioser, überzeugender neuer Kriminalroman “Hirschhornharakiri. Fellingers dritter Fall” ist jetzt im Heyne Verlag (Taschenbuch, Klappenbroschur, 336 Seiten, 11,8 x 18,7 cm | 9,99 €) erschienen.

Wir verlosen zwei Exemplare. Senden Sie uns bis zum 31.01.2020 eine E-Mail mit dem Betreff „Hirschhornharakiri“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.