1001 Alltagstipps von Jean Pütz, Ausgabe 01 / 2017, Die Aktuelle
Schreibe einen Kommentar

1001 Alltagstipps von Jean Pütz

Jean Pütz: Fitness für den Darm – Probiotischer Joghurt

Liebe Leserinnen und Leser,

kaum zu glauben, ich als Pollenallergiker sehe dem Frühling gelassen entgegen. Das verdanke ich dem ausreichenden Verzehr von probiotischem Joghurt. Darin enthalten sind spezielle Milchsäurebakterien, die der aggressiven Magensäure widerstehen können und so in den Darm geraten. Dort verbessern sie die für das Immunsystem so wichtige Darmflora. Diese Tatsache ist mittlerweile von der Wissenschaft bestätigt, allerdings reicht dafür ein kleines, sündhaft teures und als Probiotikum vermarktetes Joghurtgetränk nicht aus.  Ein täglicher Verzehr von circa 300 ml, mit Früchten der Saison schmackhaft zubereitet, verhindert dagegen, dass das Immunsystem allergieauslösend sich gegen sich selbst richtet und hält die  Verdauung auf Trab.

Selbstmachen lohnt sich deshalb besonders, weil handelsübliche Produkte meist überzuckert, aromatisiert und viel zu teuer sind. Seit 35 Jahren steht das im Mittelpunkt meines Frühstücks:

Zunächst wird 1 Liter H-Milch auf circa 38 Grad (beispielsweise in der Mikrowelle) erhitzt. Da hinein wird eine kleine Messerspitze probiotisches Joghurt-Ferment eingerührt. Man bekommt es zum Beispiel in Bioläden und Apotheken. Es besteht aus Magensaft resistenten Laktobazillen und Bifidobakterien. Zum Fermentieren wird die „beimpfte“ Milch in einem 1-Liter-Joghurtbereiter zwölf Stunden bei 38 Grad warm gehalten, dafür reicht eine Leistung von 10 Watt aus. Dabei wird der Milchzucker zur Milchsäure restlos vergoren, deshalb ist dieser Joghurt auch für Lactoseintolerante wie mich, hervorragend geeignet.

Ihr Jean Pütz

P.S.: Besuchen Sie mich auch unter www.jean-puetz.net, dort finden Sie viele weitere hilfreiche Alltagstipps und Rezepte.