Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Janine Berg-Peer – Wer früher plant, ist nicht gleich tot

Das Alter trifft viele Menschen immer noch völlig unvorbereitet. Janine Berg-Peer (74) will nicht warten, bis es zu spät ist. Mit Witz und Schwung macht sie vor, was getan werden muss: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Testament, Rollator oder Fritzstock? Sie kämpft mit Ärzten und ärgert sich über Hürden, die alten Menschen in den Weg gelegt werden, prüft Wohnmöglichkeiten: Mehrgenerationenhaus, Alten-WG oder lieber Demenzdorf? Entrümpeln mit Methode, aber mit welcher? Und was passiert eigentlich im Sarg-Club? »Jetzt denken wir den Tod mal vom Ende her« ist die Devise der einstigen Unternehmensberaterin. Je mehr sie sich kundig macht, desto geringer wird ihre Angst vor den letzten Jahren.

Janine Berg-Peer, geboren 1944, ist Mutter von vier Kindern mit drei Enkeln und einem Urenkelkind und lebt zusammen mit zwei Katern. Bevor sie sich auf das Coaching von Angehörigen von psychisch Erkrankten konzentrierte, war sie als Unternehmensberaterin tätig. Heute bietet sie Vorträge und Workshops zum Thema Alter an.

Ihr lesenswertes Buch “Wer früher plant, ist nicht gleich tot. Meine Vorbereitung auf ein entspanntes Leben im Alter” ist jetzt im Goldmann Verlag (Paperback , Klappenbroschur, 304 Seiten, 13,5 x 20,6 cm | 12,00 €) erschienen.

Wir verlosen fünf Exemplare. Senden Sie uns bis zum 15.04.2020 eine E-Mail mit dem Betreff „Planung“ an: verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info