Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gelesen: T.C. Boyle - Wassermusik

Erstlingswerk von T.C. Boyle in neuer Übersetzung

Der schottische Afrikaforscher Mungo Park begibt sich Ende des achtzehnten Jahrhunderts auf die Suche nach dem Niger. Auf der Tour de Force sind außerdem dabei: Huren, Schläger, Kannibalen, Stammesfürsten und Glückritter.

Eine humorvolle groteske Abenteuerreise durch das ferne Afrika. . T. Coraghessan Boyle, geboren 1948 in Peekskill, New York, unterrichtet an der University of Southern California in Los Angeles. Für seinen Roman “World’s End” erhielt er 1987 den PEN/Faulkner-Preis. Als Enfant terrible der amerikanischen Gegenwartskultur wurde T. C. Boyle zum Pop- und Literaturstar seiner Generation. Das Erstlingswerk “Wassermusik” von T.C. Boyle ist nun bei dtv (Taschenbuch, 688 Seiten l 11,95 Euro) neu erschienen.