gelesen, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Doris Gercke – Frisches Blut. Deutsche Geschichten

In dunklen, pointierten Krimi-Miniaturen beschreibt Doris Gercke die ganz normalen Verhältnisse, erzählt von Handlungen und Zufällen und Irrfahrten Einzelner in unserer Gesellschaft. Wir treffen auf Habenichtse, Huren, Heißsporne und Herzlose, betrachten den (Kriminal-)Fall des Lebens aus der Sicht von Hilflosen und Saturierten, Tätern und Opfern. Diese „Deutschen Geschichten“ sind ein bisschen gemein, sie zeigen eine Welt ohne Hollywoodlösungen. Und doch ist die Lektüre ein großer Genuss für alle, die den finsteren Realismus einer erfahrenen und gewieften Erzählerin zu schätzen wissen. Das Verbrechen ist politisch, das Leben vergänglich.

Doris Gercke, geboren 1937 in Greifswald, lebte schon mehrere Leben (Tochter einer Arbeiterfamilie, Sekretärin, Hausfrau und junge Mutter, Begabtenabiturientin und Jurastudentin), ehe sie sich in den 1980ern der politischen Kriminalliteratur zuwandte. Als Schöpferin der weit über Deutschland hinaus berühmten unangepassten und handgreiflichen Ermittlerin Bella Block schrieb sie Literaturgeschichte, sägte mit ihren düsteren, kritischen Romanen an der Erzählhoheit im Genre. »Für mich ist Krimi eine Kunstform. Kunst hat etwas mit Abbildung von Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit zu tun. Je wahrhaftiger ein Krimi ist, desto besser finde ich ihn.« Sie ist vielfältig politisch engagiert und lebt in und bei Hamburg.

Ihr kurzweiliges, spannendes und ungewöhnliches Buch mit kuriosen “Deutschen Geschichten” ist jetzt im Ariadne/Argument Verlag (gebundne, 208 Seiten | 15,00 €) erschienen.

Wir verlosen zwei Exemplare. Senden Sie uns bis zum 30.06.2019 eine E-Mail mit dem Betreff „Deutsche Geschichten“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.