getestet, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

getestet: Die Quacksalber von Quedlinburg

Kennerspiel des Jahres: Die Quacksalber von Quedlinburg

Jeder der bis zu vier mitspielenden Quacksalber des großartigen Brettspiels “Die Quacksalber von Quedlinburg” kocht sein eigenes Süppchen. Zutat um Zutat wird hierfür aus dem eigenen, im Laufe des Spiels selbst zusammengestellten Vorratsbeutel gezogen. Doch Obacht: eine Prise zu viel von den Knallerbsen und die ganze Mischung ist verdorben. Da heißt es geschickt zur rechten Zeit aufhören und lieber nur ein kleineres Portiönchen kochen, um mit den hierfür gewonnenen Erträgen noch wertvollere Zutaten zu erwerben. Dann wird der nächste Trank sicher noch besser munden und viele wertvolle Siegpunkte einbringen. Bei Knallerbsen allerdings ist Vorsicht geboten, denn diese führen in zu hoher Konzentration zur Kesselexplosion. Mit den Erträgen der gebrauten Elixiere können neue Zutaten gekauft und damit immer bessere Tränke hergestellt werden. Wer das Risiko einer Kesselexplosion gut einschätzt und die taktischen Möglichkeiten sinnvoll nutzt, hat im Wettstreit der Quacksalber beste Siegchancen.

“Die Quacksalber von Quedlinburg” ist für zwei bis vier Spieler ab zehn Jahre geeignet und eine Partie dauert rund 45 Minuten. Das hervorragende Brettspiel wurde vor Kurzem völlig zu Recht zum Kennerspiel des Jahres gekürt. Es ist ungewöhnlich abwechslungsreich, äußerst intelligent und besitzt einen enormen Suchtfaktor. Großartig und empfehlenswert!

Wir verlosen ein Exemplar. Senden Sie uns bis zum 30.09.2018 eine E-Mail mit dem Betreff „Quedlinburg“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.