Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gelesen: J.J. Voskuil - Das Büro 7

Das Büro 7: Der Tod des Maarten Koning

Die Jahre 1987 bis 1989. Maarten Koning ist in Frührente und versucht, seine Tage mit kleinen Arbeiten im Haus, ausgedehnten Spaziergängen mit seiner Frau Nicolien und Fahrradtouren durch die Weiten der niederländischen Landschaft zu füllen. Das Büro lässt ihn trotzdem nicht los: Vor seiner Pensionierung hatte er darum gebeten, noch eine Weile den Schreibtisch im Dachkämmerchen benutzen zu dürfen – um Projekte abzuschließen, wie er den Kollegen erzählt, in Wahrheit jedoch eher, um den Entzug von Wichtelmännchen und Mittwinterhörnern etwas weniger kalt zu halten. Doch die Atmosphäre im Büro hat sich nach dem Weggang Maartens geändert. Unbehagen beschleicht ihn, als er mit ansehen muss, wie ein neuer Abteilungsleiter das zerstört, was er aufgebaut hat. Die meisten seiner ehemaligen Mitarbeiter folgen klaglos, wenn nicht gar begeistert, dem neuen Kurs. Maarten spürt eine zunehmende Feindseligkeit seiner ehemaligen Abteilung ihm gegenüber. Als er eines Morgens erscheint, um sich an seinen Schreibtisch zu setzen, muss er eine erschütternde Entdeckung machen.

Der siebenbändige Romanzyklus „Das Büro“ ist eines der größten Literaturphänomene unserer Zeit und  war in den Niederlanden mit über 400.000 verkauften Exemplaren ein Riesenerfolg. Band 7 „Der Tod des Maarten Koning“ ( Roman, Leinen mit Leseband, 256 Seiten l 24,00 €) ist jetzt im Verbrecher Verlag erschienen. und bildet den gelungenen und sehnlichst erwarteten Abschlussband einer der beeindruckendsten Romanreihen des 21. Jahrhunderts.