Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

Asterix – Band 38: Die Tochter des Vercingetorix

Das ganze Dorf ist in Aufruhr! Die Tochter des berühmten gallischen Häuptlings Vercingetorix ist auf der Flucht vor den Römern. Sie flüchtet sich an den einzigen Ort, der ihr Schutz vor Cäsars Männern bieten kann: das Dorf der unbeugsamen Gallier. Und so viel können wir schon jetzt verraten: Der pubertierende Teenager sorgt für ordentlich viel Wirbel in dem sonst so beschaulichen Örtchen.

Bildrechte: Egmont Ehapa Media © 2019 Les Éditions Albert René / Goscinny – Uderzo

Bildrechte: Egmont Ehapa Media © 2019 Les Éditions Albert René / Goscinny – Uderzo

Adrenaline ist die Tochter des … Ihr wisst schon. Aber vor allem ist sie ein Teenager, der – genau wie alle anderen Teenager – mit den typischen Problemen der Pubertät zu kämpfen hat. Die schwierige Phase zwischen Jugend- und Erwachsenenalter ist das eigentliche Thema des neuen Albums. Ihr berühmter Vater tritt in der Asterix-Reihe nur ein einziges Mal in Erscheinung. Seine Tochter dagegen ist im neuen Album so präsent, wie es vermutlich keine andere weibliche Figur jemals in einem Asterix-Abenteuer war. Sie ist die treibende Kraft und ihre Entscheidungen sind es, die die Handlung vom ersten bis zum letzten Moment bestimmen. Sie hält Asterix und Obelix ganz schön auf Trab, denn die beiden haben die Aufgabe, ihr auf Schritt und Tritt zu folgen! Damit ist sie nicht nur Dreh- und Angelpunkt des 38. gallischen Abenteuers, sondern auch die erste richtige Abenteurerin im Asterix-Universum.

Bildrechte: Egmont Ehapa Media | Asterix® – Obelix® – Idefix ® © 2019 Les Éditions Albert René / Goscinny – Uderzo

Bildrechte: Egmont Ehapa Media | Asterix® – Obelix® – Idefix ® © 2019 Les Éditions Albert René / Goscinny – Uderzo

60 Jahre Comic-Geschichte und ein neues Asterix-Album: 2019 ist definitiv das Asterix-Jahr der Superlative! Nachdem sie 2017 in „Asterix in Italien“ das Nachbarland bereist haben, sind die gallischen Helden jetzt zurück im schönen Aremorica –so wie es die Tradition verlangt. Das neue Abenteuer spielt sich im Herzen des gallischen Dorfes ab und eine Teenagerin sorgt hier für mächtig Trubel! „Die Tochter des Vercingetorix“ ist die vierte Gemeinschaftsarbeit von Jean-Yves Ferri (Text) und Didier Conrad (Zeichnungen). Das Autorenduo setzt dasWerk der Comic-Genies und Asterix-Väter René Goscinny und Albert Uderzo fort. Seit dem ersten Auftritt der beiden unbeugsamen Gallier im Jahre 1959 wurden über 380 Millionen Alben verkauft. Die weltweit beliebte Reihe schreibt 60 Jahre erfolgreiche Comic-Geschichte.

Jean-Yves Ferri mit Asterix, 2018 (© Christophe Guibbaud)

Jean-Yves Ferri mit Asterix, 2018 (© Christophe Guibbaud)

Zeichner Jean-Yves Ferri ist 1959, im selben Jahr wie Asterix, im Südwesten Frankreichs geboren. Er ist ein begeisterter Leser des Comicmagazins Pilote und weiß schon als Kind: Er wird später einmal Comicautor! Ab 1990 wirkt er an verschiedenen Kindercomics mit und veröffentlicht dann seine ersten eigenen Alben: Les Fables Autonomes (Fluide Glacial, 2 Bände). Wenig später erschafft er die inzwischen legendäre Figur des Provinzermittlers Aimé Lacapelle (Fluide Glacial, 4 Bände). 1995 lernt er Manu Larcenet kennen, und gemeinsam kreieren sie die Comicserie Die Rückkehr aufs Land (Dt. bei Reprodukt). 2007 erscheint Ferris Soloprojekt De Gaulle à la Plage im Verlag Dargaud. Aktuell arbeitet er an der Zeichentrick-fassung dieses Albums. 2013 lernt Jean-Yves Ferri einen gewissen Didier Conrad kennen …

Der grandiose und zeitlose neue Asterix-Band ist jetzt bei Egmont Comic Collection (gebunden, 48 Seiten | 12,00 €) erschienen.

Wir verlosen drei Exemplare. Senden Sie uns bis zum 15.11.2019 eine E-Mail mit dem Betreff „Vercingetorix“ an verlosung@sanitaetshaus-aktuell.info.