Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gesehen: Krieg und Frieden & Der Kandidat

Alexander Kluge – Krieg und Frieden

“Krieg und Frieden”: Auf dem Höhepunkt des kalten Kriegs, der Kurzstreckenraketen-Krise, hätte es sein können, daß Neutronenbomben die Mitte Europas zerstören. 300.000 Protestierende in Bonn. Der Kanzler Schmidt stürzt. Warum ein Kollektivfilm über Krieg? “Nichts entmutigt so sehr, als ein Spiel nicht zu durchschauen, von dem das Leben abhängt.”

“Der Kandidat”: Ein weiterer Kollektivfilm aus Anlass des Bundestagswahlkampfs 1981, in welchem Franz Josef Strauß das Amt des Kanzlers anstrebte. Ein politisches Urgestein scheitert immer wieder an der bundesrepublikanischen Wirklichkeit. “Einen Platz an der Sonne erlangen, ist nicht leicht; denn: ist er erreicht, ist sie untergegangen.” Die Doppel-DVD bietet zudem Kurzfilme und ein unveröffentlichtes Drehbuch von Alexander Kluge.

Die beiden Filme sind, neben vielen weiteren Alexander Kluge-Meisterwerken, in der Edition Filmmuseum, der vielleicht anspruchsvollsten und engagiertesten Filmreihe dieses Landes, erschienen. Die Edition Filmmuseum ist eine gemeinsame DVD-Publikationsreihe von Filmarchiven und kulturellen Institutionen im deutschen Sprachraum. Ziel ist die Verbreitung künstlerisch und historisch relevanter Filme zu filmhistorschen Informations- und Lehrzwecken in Ausgaben, die sowohl den Möglichkeiten des Mediums DVD als auch den qualitativen Ansprüchen audiovisueller Archive Rechnung tragen.

Die DVD ist ein Muss für alle Lieberhaber des Autorenkinos, des Neuen Deutschen Films, deutscher Filmgeschichte und europäischer Filmkunst.

DVD-Features (Doppel-DVD)

DVD 1

  • Krieg und Frieden 1982, 118′
  • Kapitelauswahl
  • Auf der Suche nach einer praktisch-realistischen Haltung 1983, 12′
  • So tückisch sind Friedensschlüsse 2006, 1′
  • Booklet mit Texten von Alexander Kluge

DVD 2

  • Der Kandidat 1980, 124′
  • Kapitelauswahl
  • Große Reiche muß man leiten wie man kleine Fischlein brät 1993, 15′
  • Sturm über Ägypten 2006, 1′
  • Texte von Alexander Kluge und Oskar Negt sowie unverfilmtes Drehbuch “Augen aus einem anderen Land” von Alexander Kluge (300 Seiten) als PDF-File im ROM-Bereich

Herausgeber: Filmmuseum München und Goethe-Institut, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes
DVD-Authoring: Ralph Schermbach
DVD-Supervision: Stefan Drößler

1. Auflage Juni 2007, 2. Auflage August 2010