Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gesehen: Abschied von gestern & Gelegenheitsarbeit einer Sklavin

Alexander Kluge – Abschied von gestern

“Abschied von gestern”: Ein junges Mädchen, Anita G. Ihre Eltern wurden im Dritten Reich eines Morgens abgeholt. Sie kommt aus dem Osten. Jetzt friert sie sich durch den Westen. Dreierlei Deutschland.

“Gelegenheitsarbeit einer Sklavin”: Eine Ehe mit Kindern inmitten der Protestbewegung. Roswitha Bronski plant gesellschaftliche Veränderungen. Außerhalb der Familie fallen sie ihr leichter.

Zwei Filme von Alexander Kluge, in Schwarzweiß, mit seiner Schwester Alexandra Kluge in der Hauptrolle. Bilder, Geschichten, Zitate, Dokumente und Szenen, die den Aufbruch des Neuen Deutschen Films markieren und die gesellschaftlichen Realitäten der 60er Jahre wiederspiegeln. Dazu bietet die Doppel-DVD Texte und Kurzfilme von Alexander Kluge, die die Filme ergänzen und kommentieren.

Die beiden Filme sind, neben vielen weiteren Alexander Kluge-Meisterwerken, in der Edition Filmmuseum, der vielleicht anspruchsvollsten und engagiertesten Filmreihe dieses Landes, erschienen. Die Edition Filmmuseum ist eine gemeinsame DVD-Publikationsreihe von Filmarchiven und kulturellen Institutionen im deutschen Sprachraum. Ziel ist die Verbreitung künstlerisch und historisch relevanter Filme zu filmhistorschen Informations- und Lehrzwecken in Ausgaben, die sowohl den Möglichkeiten des Mediums DVD als auch den qualitativen Ansprüchen audiovisueller Archive Rechnung tragen.

Die DVD ist ein Muss für alle Lieberhaber des Autorenkinos, deutscher Filmgeschichte und europäischer Filmkunst.

DVD-Features (Doppel-DVD)

DVD 1

  • Abschied von gestern 1966, 84′
  • Kapitelauswahl
  • Nachricht vom Filmfestival in Venedig 1966, 1′
  • Brutalität in Stein 1961, 11′
  • Ein Liebesversuch 1998, 15′
  • An Vertov 1998, 1′
  • 8seitiges Booklet mit Texten von Alexander Kluge
  • Kurzgeschichten “Anita G.” und “Ein Liebesversuch” als ROM-Features

DVD 2

  • Gelegenheitsarbeit einer Sklavin 1973, 87′
  • Kapitelauswahl
  • Lehrer im Wandel 1963, 11′
  • Sam remembers Papa Kong 2006, 1′
  • Texte “Roswithas Programm” und “Die schärfste Ideologie” als ROM-Features

Herausgeber: Filmmuseum München und Goethe-Institut, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes
DVD-Authoring: Ralph Schermbach
DVD-Supervision: Stefan Drößler

1. Auflage Februar 2007, 2. Auflage August 2007, 3. Auflage April 2012