Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gelesen: Arne Jysch - Der nasse Fisch

Volker Kutschers “Der nasse Fisch” als Graphic Novel

“Der nasse Fisch” war der erste von inzwischen 5 Romanen um den fiktiven Kriminalkommisar Gereon Rath. Arne Jysch (“Wave and Smile”) setzt nicht nur einen spannenden, erfolgreichen Krimi um, sondern zeichnet im wahrsten Sinne des Wortes ein genaues Bild des Berlins der Zwanzigerjahre, des Glamours und der Modernität der Frauen, der Armut und politische Spannungen in der Weimarer Republik und nicht zuletzt der Kriminalität und der Entwicklung der moderen Polizeiarbeit. Für letzteres war in der Realität wie im Roman der legendäre Ernst Gennat, genannt Buddha, verantwortlich. Jysch recherchiert wie immer sehr genau und konnte dabei auch auf das Material und die Kontakte des Autors Volker Kutscher zurückgreifen.

Arne Jysch ist eine kongeniale Umsetzung von Kutschers erstem Roman um  Kriminalkommissar Gereon Rath gelungen. Das toll umgesetzte Buch (Hardcover, 216 Seiten l 17,95 Euro)  ist nun im Carlsen Verlag erschienen und macht Hoffnung darauf, dass sich Jysch auch den weiteren Kutscher-Werken annimmt.