Die Aktuelle, 1001 Alltagstipps von Jean Pütz, Ausgabe 02 / 2019
Schreibe einen Kommentar

1001 Alltagstipps von Jean Pütz: Hagebutte – Heilkraft bei Arthrose?

Liebe Leserinnen und Leser,

längere Spaziergänge und Radtouren waren für mich seit geraumer Zeit mit Schmerzen verbunden. Denn trotz einer durchaus gesunden Lebensweise machte sich ein Verschleiß meiner Knie- und Hüftgelenke bemerkbar. Sicher nicht ungewöhnlich bei meinen 82 Lenzen.

Die Arthrose gehört zu den häufigsten Gelenkerkrankungen, bei der sich die schützende Knorpelschicht des Gelenks zurückbildet. Entzündungen und Schwellungen sind die Folge. Die regelmäßige Einnahme von Ibuprofen verringerte zwar den Schmerz, belastete jedoch meine Nieren erheblich. Schließlich legte mir mein Orthopäde ein künstliches Hüftgelenk nahe.

In meiner Not machte mich ein guter Freund auf die GETROCKNETEN UND GEMAHLENEN FRÜCHTE DER HECKENROSE, besser bekannt als Hagebutten, aufmerksam. Leider fand ich im Internet keine wissenschaftlich haltbaren Belege. Deshalb war ich sehr misstrauisch. Trotzdem probierte ich es und war überrascht: Nach drei Tagen verspürte ich keine Schmerzen mehr. Schließlich begann ich mit eigenen Studien und verschenkte an Freunde, die ähnliche Probleme hatten, jeweils eine Probe, mit der sie ca. 14 Tage auskommen konnten. Mit Erfolg. Aber auch junge Leute können davon profitieren, schaden kann es auf keinen Fall, denn als vitaminreiches Lebensmittel ist es ja kein Medikament und hat keine Nebenwirkungen.

Ich nehme jeden Morgen EINEN GEHÄUFTEN TEELÖFFEL in Müsli, Joghurt oder einfach nur in lauwarmes Wasser eingerührt. Etwas Honig zum Süßen und runter damit. Seitdem fühle ich mich um zehn Jahre jünger. Allerdings wirkt es offenbar nur bei Knien, Hüfte und Schulter. Für Schmerzen an der Wirbelsäule hilft es nicht.

Ihr Jean Pütz

PS: Besuchen Sie mich auch unter www.jean-puetz.net, dort finden Sie viele weitere hilfreiche Alltagstipps und Rezepte.

 

Bildrechte Headerbild: © istock.com/microgen, © Jean Pütz