Ausgabe 02 / 2016, Die Aktuelle, Moment mal!, Ratgeber, Sonstiges
Schreibe einen Kommentar

Prävention gegen Mückenstiche

Nützliche Tipps gegen Mückenstiche

Baden im See, Sommerabende im Garten, Grillen auf dem Balkon – zu all diesen schönen Dingen lädt uns die warme Jahreszeit ein. Doch die Vorfreude darauf wird getrübt, wenn man zu den Mückengeplagten gehört. Kopf hoch, wir haben für Sie fünf ergänzende Tipps zu den gängigen Anti-Mückenmitteln gesammelt:

Tragen Sie ätherische Öle auf: Den Duft von Zedernholz, Zitrusfrüchten oder Eukalyptus mögen Mücken nicht.

Verzichten Sie dagegen auf Parfum, stark riechendes Deo und Weichspüler, denn diese Gerüche locken Mücken an.

Stellen Sie Duftkerzen mit dem Geruch von Zitronenmelisse oder Geranien auf.

Duschen Sie direkt vor dem Schlafengehen, denn so waschen Sie Ihren Mücken-Lockduft weitestgehend ab.

Wenn Sie einen Ventilator einschalten und die Luft aufwirbeln, kann keine Mücke mehr erkennen, von wo der verführerische Körperduft stammt.

Wichtig: Falls Sie doch mal gestochen werden, widerstehen Sie unbedingt dem Juckreiz, denn ein unbehandelter Stich kann schon nach 24 Stunden verschwinden. Sobald Sie aber daran herumkratzen, gelangen Bakterien in den Mückenstich und sorgen für eine Entzündung, die dann noch mehr juckt.