Dr. Reinhold Hemker MdB a.D.

Ein 70-jähriger Eisenmann

(aus: SANITÄTSHAUS AKTUELL 01 – 2015)

Auf dem Weg zum härtesten Rennen der Welt

Dr. Reinhold Hemker in der SANITÄTSHAUS AKTUELLNicht weniger als 3,86 Kilometer Schwimmen, 42 Kilometer Laufen und 180 Kilometer Radfahren in rund 14 Stunden werden hinter Reinhold Hemker liegen, wenn er am 10. Oktober voraussichtlich zum sechsten Mal einen Ironman auf Hawaii beendet. Das Besondere daran: Der Ironman-Finisher aus dem Münsterland ist bereits 70 Jahre alt. „Das Alter spielt keine Rolle“, erklärt Hemker. „Es geht darum, zu begreifen, dass der Weg das Ziel ist.“ Wenn es im Herbst zum großen Finale geht, blickt er auf eineinhalb Jahre Training zurück. Als Qual sieht der emeritierte Evangelische Pfarrer dies aber nicht an: „Ich renne nicht gegen eine Wand an, sondern absolviere eine Ausdauersportart in einer sehr gesunden und vernünftigen Dosierung.“ Für Hemker ist die Bewegung auch wichtig für seine körperliche, geistige und seelische Entwicklung.

Sein Vorbild und Ansporn ist dabei die mittlerweile 84-jährige katholische Ordensschwester Madonna Buder aus den USA. „Mit 56 erhielt sie die Diagnose Krebs und von ihrem Arzt den ungewöhnlichen Rat, der Krankheit im wahrsten Sinne des Wortes wegzurennen“, so Hemker. „Sie begann zu laufen, stand mit 65 zum ersten Mal auf dem Treppchen und hält mittlerweile den Weltrekord als älteste Triathletin, die jemals einen Ironman beendet hat.“ Für Hemker ist das Beweis genug, dass auch er noch lange nicht angekommen ist und sich nach dem großen Meilenstein auf Hawaii bereits neue Wege öffnen werden.

Ausführliche Informationen über Dr. Reinhold Hemker erfahren Sie unter www.reinhold-hemker.de.