Alle Artikel in: Rehabilitationstechnik

Das A und O für einen lebenswerten Alltag

Moderne Pflegebetten

Was der Schlaf für den Körper, ist die Freude für das Gemüt: Zufuhr neuer Lebenskraft“, schrieb einst der Rechtswissenschaftler Rudolf von Jhering in einem seiner Bücher. Gerade für Menschen, die bettlägerig sind, ist es wichtig, täglich neue Lebenskraft und Freude zu tanken.

Leben mit Handicap - Teil 2

Boxenstopp auf Augenhöhe

Ein gelernter KfZ- und Zweiradmechaniker, selbst Rollstuhlfahrer, kümmert sich mit Leidenschaft um die Mobilität von Menschen mit Handicap. Das SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin hat Udo Müller in seinem reha team Aartal, einem ganz besonderen Sanitätshaus, besucht. Text: Michi Jo Standl Wenn man mit dem 47-jährigen spricht, hat man das Gefühl, man unterhält sich nicht über Hilfsmittel, sondern über Autos und Motorräder. Kein Wunder, denn bis zu seinem Motorradunfall 1989 war der gelernte KFZ- und Motorradmechaniker begeisterter Biker. Alles was rollt, hat ihn immer schon fasziniert. Seit dem tragischen Unglück ist er querschnittsgelähmt und fährt selbst im Rollstuhl. Hilfsmittel-Nahversorger Erst sein eigenes Schicksal hat Udo Müller auf die Idee gebracht, sich im rheinland-pfälzisch-hessischen Grenzgebiet um die Versorgung mit Mobilitätsmitteln und deren Reparatur zu kümmern. Zuerst im Sanitätshaus eines Bekannten, inzwischen mit seiner eigenen Rehatechnik-Firma. „Ich hatte damals festgestellt, dass die Versorgung bei uns in der Region sehr dünn ist“, sagt Müller, der das Unternehmen reha team Aartal in Gückingen betreibt. Seine Hilfsmittel, die er nach dem Unfall brauchte, habe er aus dem 80 Kilometer entfernten Frankfurt bekommen. …