gesehen, Kulturtipps
Schreibe einen Kommentar

gesehen: Hell or High Water

Jeff Bridges in Hell or High Water

Zwei Brüder – der rechtschaffene, geschiedene Toby, Vater zweier Kinder, und der jähzornige Tanner, frisch entlassener Häftling – begehen gemeinsam mehrere Banküberfälle, um zu verhindern, dass die hochverschuldete Farm ihrer Familie an die Bank zurückfällt. Dies ist ihr letzter, verzweifelter Kampf um eine Zukunft, die ihnen unter den Füßen weggezogen wurde. Ihr Plan scheint aufzugehen, bis sie ins Visier des unerbittlichen Texas Rangers Marcus Hamilton geraten, der kurz vor seinem Ruhestand noch einen großen Triumph feiern will. Als die beiden Brüder einen letzten Bankraub planen, kommt es zum alles entscheidenden Showdown zwischen einem wahrhaft aufrichtigen Gesetzeshüter und einem Brüderpaar, das nichts zu verlieren hat – außer der Familie!

“Hell or High Water” ist ein US-amerikanischer Neo-Western von David Mackenzie, der am 16. Mai 2016 im Rahmen der Filmfestspiele von Cannes seine Premiere feierte. Der Film ist jetzt als Blu-ray und DVD bei Paramount (Universal Pictures) erschienen. Die SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin- Filmredaktion urteilt: Überzeugender, packender, vielschichtig inszenierter Neo-Western. In einem grandiosen Schauspielerensemble sticht Jeff Bridges heraus und beweist erneut, dass er der beste Schauspieler seiner Generation ist.