Ausgabe 04 / 2015, Die Aktuelle, Ernährung, Ratgeber, Sonstiges
Schreibe einen Kommentar

Interview mit Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Helmut Heseker

„Ernährung und Lebensstil haben großen Einfluss auf die Gesundheit“

Prof. Dr. Helmut Heseker ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.an der Uni Paderborn. SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin-Chefredakteur Christian Sujata sprach mit dem Ernährungsexperten.

SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin: Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Ernährung und Lebensstil auf der einen sowie Lebenserwartung und Gesundheit im Alter auf der anderen Seite?

Heseker: Die Ernährung und ein gesunder Lebensstil haben einen viel größeren Einfluss auf unsere langfristige Gesundheit und Lebenserwartung, als dies die Medizin lange Zeit gesehen hat. Verglichen mit 1980 haben 75-jährige aktuell im Durchschnitt den Gesundheitsstand eines damals 70-jährigen Menschen. Vermeidung von starkem Übergewicht, vollwertige, abwechslungsreiche, fettmoderate Ernährung mit nicht zu viel Salz und Zucker sowie ausreichend körperliche Bewegung und Nichtrauchen sind wichtige Voraussetzungen.

SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin: Im welchem Verhältnis stehen Ernährung und Lebenswandel zum Risiko an Krebs zu erkranken?

Heseker: Wissenschaftler gehen davon aus, dass jede dritte Krebserkrankung durch eine ungünstige Ernährung verursacht wird. Neben Überernährung und Adipositas gelten ein hoher
Verzehr von rotem Fleisch und daraus hergestellte Fleisch- und Wurstwaren sowie der Verzehr verschimmelter Lebensmittel als wichtige Risikofaktoren.

SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin: Wie sieht es mit anderen Erkrankungen aus?

Heseker: Eine überhöhte Zufuhr (mehr als sechs bis acht Gramm pro Tag) von Kochsalz geht bei vielen Menschen mit einem erhöhten Blutdruck einher, der wiederum das Auftreten von
Schlaganfällen und Herz-Kreislauferkrankungen begünstigt. Eine hohe Zufuhr an gesättigten
Fettsäuren (zum Beispiel in vielen tierischen Fetten) und vor allem auch an Transfettsäuren (zum Beispiel in Blätterteigprodukten) begünstigt die Entstehung von Arteriosklerose und damit
verbundenen Folgeerkrankungen.

SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin: Welche Ernährungstipps haben Sie für ältere Menschen?

Heseker: Eine abwechslungsreiche, pflanzenbetonte Mischkost essen, die den individuellen Energiebedarf berücksichtigt, Lebensmittel mit hoher Energiedichte (= Lebensmittel mit einem hohen Kaloriengehalt pro 100 Gramm) eher meiden, ausreichend trinken, auf eine genügende Zufuhr an Nahrungsfasern (Ballaststoffe) achten, nicht nur Weißbrot sondern auch Vollkorn-
oder Schrotbrot essen, reichlich Gemüse verzehren, wöchentlich Fisch essen sowie Salz und Zucker zurückhaltend verwenden.

SANITÄTSHAUS AKTUELL Magazin: Vielen Dank für das Gespräch!